14 / XIV Die Mäßigkeit – Tarotkarte

Zuletzt aktualisiert: 21.10.2020

Der Anbieter viversum hat uns in Sachen Privatsphäre und Vertrauen, kostenlose Mitgliedschaft und qualifizierte Berater am meisten überzeugt. Ob Sie sich für Wahrsagerei, Channeling, Tarot oder für Astrologie interessieren – bei diesem Anbieter finden Sie zu jeder Beratungsmethode ausführliche Informationen und ausgebildete Experten.

“Die Mäßigkeit”- die Bedeutung der Tarotkarte XIV

Wenn man als Karte auf eine bestimmte Frage “Die Mäßigkeit” aufgedeckt, geht es darum herauszufinden, wo das persönliche Gleichgewicht liegt. Denn alle Menschen wissen, dass es auf das richtige Mischverhältnis ankommt. Sich rein auf die Intuition verlassen ist genauso wenig hilfreich, wie sich bei Lösungen auf reine Kopfentscheidungen zu verlassen. Harmonie und Ausgleich sind die wichtigsten Kernaussagen dieser fünfzehnten Tarotkarte, die als Trumpf auch wieder zur großen Arkana gehört. Wegen dieser Kernaussagen wird “Die Mäßigkeit” auch sehr häufig als Karte des Abwägens bezeichnet. Die Dualität und das Ineinandergreifen der Gegensätze stehen hier im Vordergrund. Die Mäßigkeit spiegelt auch die Erkenntnis wieder, dass man es nicht immer allem und kjedem recht machen kann und auch nicht muss.

Geben und Nehmen sind zwei weitere wichtige Themenkomplexe bei der Mäßigkeit. Wer immer nur gibt, um seinem inneren Stolz genüge zu tun, aber nicht von Herzen gibt, wird genau aus diesem Grund auch nie demütig und frei etwas annehmen können. Durch diese Motivation des inneren Stolzes schafft man für niemanden – weder sich noch andere – etwas Gutes. Eher im Gegenteil: Man schließt sich durch diese so hervorgerufene Stagnation vom Fluss des Lebens aus. Benötigt man die Tarotkarte für eine Zeitangabe, dann ist so, dass sich bei dem Thema der Frage sich etwas nach hinten verschiebt, d. h. eine zeitliche Verzögerung auftritt.

“Die Mäßigkeit” – was zeigt die Tarotkarte?

Auf der Tarotkarte “Die Mäßigkeit” wird fast immer wie bei einer Tradition eine Engelsfigur dargestellt, die Wasser von einem Becher oder Kelch in einen anderen schüttet, ohne dabei einen Tropfen zu verschütten.

Alles an diesem Engel ist auf Harmonie und Ausgleich bedacht. Der Engel trägt goldgelocktes Haar und trägt ein Gewand in der Reinheitsfarbe Weiß. Am Ufer eines kleinen Sees steht er mit einem Fuß auf dem Boden. Der Boden stellt hier das Symbol für Wirklichkeitssinn und reale Fakten dar. Der andere Fuß befindet sich im kühlen Nass des kleinen Sees, das für Gefühle und Ahnungen steht. Seine Flügel symbolisieren das Element Luft, sind gerade und harmonisch ausgerichtet und ergänzen im leuchtenden Orange der Willenskraft das vierte Element, das Feuer.

Feuer, Wasser, Erde und Luft sind die 4 Elemente des Lebens. Die Mäßigkeit bringt diese Elemente behutsam, sanft und vor allem klug zusammen. Genauso gelingt dies dem Engel mit der Willenskraft, den Gefühlen, dem Realitätssinn und dem Verstand. Eine besonders wichtige Rolle spielt dabei der emotionale Austausch, der sich im fließenden Wasser zwischen den beiden Bechern bzw. Kelchen wiederspiegelt. Doch auch die Intuition des Feuers, die Vermischung von Geist, Vorstellungskraft, Spiritualität und Selbstvertrauen wird besonders betont: Das aufwärts gerichtete Dreieck, das der Engel auf der Brust trägt, ist das alchemistische Symbol für das Element Feuer.

Das Diadem auf den goldenen Locken des Engels spiegelt die Sonne wieder. Sie steht als astrologisches Symbol im Horoskop für unsere Persönlichkeit, unseren wahren Wesenskern und ist der Leitstern unseres Lebensweges. Der so geschmückte Kopf des Engels strahlt wie von einem Heiligenschein umgeben und korrespondiert dabei mit den Strahlen der echten Sonne über einem Gebirge. Zur Sonne hin führt links im Hintergrund ein Weg. Zusammen mit den Lilienblüten rechts im Schilf bilden die wirkliche Sonne und der Kopf des Engels, der mit dem Sonnensymbol geschmückt ist, ein weiteres harmonisches Dreieck, das anzeigt, dass hier nur Schönes und Gutes geschieht.

Der Umstand, dass der Engel als freundlicher Bote des Lichts im Tarot als 14. Trumpf ausgerechnet zwischen den beiden negativen Tarotkarten “Der Tod” und ” Der Teufel” platziert ist, zeigt uns Menschen die Fähigkeit, auch in bösen Zeiten das Gute zu leben – und sei es nur durch eine bewusste, gesunde Lebensweise.

“Die Mäßigkeit” als Tageskarte

Heute wirst du einen Tag haben an dem du genau das richtige Maß finden wirst. Dir steht der goldene Mittwelg offen. Es ist dabei egal ob in der Liebe, in der Familie oder unter Freunden, im Job oder auch in Sachen Fitness und Gesundheit. Heute bringst du die richtigen Menschen und Ideen zusammen. An diesem Tag kannst du grandios vermittelt und sogar Streit schlichten. Dein sehr feines Fingerspitzengefühl bringt alles ins beste Gleichgewicht. Das kann heute sogar in der Küche funktionieren. Koche heute etwas nach deiner eigenen Rezeptur und du wirst erleben, dass diese Mahlzeit das Zeug zu einem Festessen oder gar Zaubermahl hat.

“Die Mäßigkeit” in Liebesdingen

Dein Partner bzw. deine Partnerin ist ein wahrer Engel – und du bist es auch. Ihr seid beide so einfühlsam und geht liebevoll miteinander um. Eure Beziehung kann man schon als überirdisch schön bezeichnen. Emotionale, geistige und körperliche Bedürfnisse – bei euch kommt wirklich absolut nichts zu kurz. Ihr seid ein wahres Traumpaar wie aus dem Bilderbuch. Solltest du den Eindruck haben, dass das aktuell mal überhaupt nicht passt, dann verfalle bitte nicht in Verzweiflung. Die Karte “Die Mäßigkeit” zeigt dir, was zwischen euch noch möglich ist. Mit dieser Karte kannst du erkennen, was ihr beide gemeinsam noch erreichen könnt. Mach den ersten Schritt und lass den Fluss einfach natürlich fließen!